Dieter Menting | Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betrieblicher Gesundheitsmanager
Kalandsweg 16 · 59348 Lüdinghausen
Telefon 0 25 91 / 89 49 918
Mobil 0172 / 53 51 165
d.menting@dieter-menting.de
www.dieter-menting.de

Umfassende Konzepte und Programme für ein erfolgreiches BGM

Dieter Menting, Betrieblicher Gesundheitsmanager

Dieter Menting,
Betrieblicher Gesundheitsmanager

Es bedarf einer ganzheitlichen Beratung und Betreuung, wenn es darum geht, in Unternehmen ein individuell auf die Bedürfnisse abgestimmtes BGM einzuführen und in die Unternehmensprozesse zu integrieren.

Damit ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) wirklich erfolgreich wird, ist eine gute Planung erforderlich. Vor allem aber ist es wichtig, die richtigen ersten Schritte zu gehen.

Am Anfang steht daher ein persönliches Gespräch mit den Experten Ihres Unternehmens, und zwar mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern. Denn, niemand kennt Ihr Unternehmen besser als Sie und Ihre Beschäftigten.

Dabei wird berücksichtigt, dass jedes Unternehmen einzigartig ist. Gemeinsam mit Ihnen werden darauf aufbauend maßgeschneiderte Lösungen für das Unternehmen und seine Ziele entwickelt.

 

    Das BGM umfasst insgesamt sechs Schritte:

  1. Bedarfsbestimmung (Grundlage des BGM)
  2. Analyse (Informationen zur Gesundheitssituation und zu den Belastungen)
  3. Maßnahmenplanung (Maßnahmenplan mit Prioritäten)
  4. Umsetzung (Aktive Gesundheitsförderung)
  5. Evaluation (Hinweise für weiterführende Maßnahmen)
  6. Nachhaltigkeit (BGM wird Bestandteil der Unternehmenskultur)

Jeder Schritt wird an den Möglichkeiten Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter ausgerichtet.

Das alles wird ohne Beeinträchtigung des Tagesgeschäftes eingeführt und umgesetzt. Denn wir beraten, begleiten und initiieren Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement und sind bedarfsorientiert ab der ersten Stunde vor Ort.

Beratung, Analyse und Schnittstelle

Zu Beginn der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements stellen sich oft die Fragen:

  • Benötigen wir BGM und wenn ja in welcher Ausprägung?
  • Welche Strategie und Maßnahmen sind erfolgsversprechend?
  • Wie bleiben Kosten und Aufwand überschaubar und die (Folge)kosten im Griff?
  • Wie erhalte ich eine fundierte Antwort auf all diese Fragen?

Am Anfang eines erfolgreichen BGM Projektes steht daher eine Bestandsaufnahme und Analyse.

BGM-Analysen dienen dazu einen aktuellen "Status Quo" der Unternehmensgesundheit anhand von Kennzahlen zur Ableitung von Strategien für betriebliches Gesundheitsmanagement messbar zu machen.

So werden die richtigen, erfolgsversprechenden Maßnahmen ausgewählt. Hierzu gibt es im Betrieblichen Gesundheitsmanagement unterschiedliche Verfahren für die sich Unternehmen entscheiden.

Mögliche Analyseverfahren können sein:

  • BGM-Mitarbeiterbefragungen zu unterschiedlichen Gesundheitsfaktoren
  • Gefährdungsbeurteilungen/ Gefährdungsanalysen des Arbeitsplatzes
  • Gesundheitsberichte der gesetzlichen Krankenversicherungen
  • Betriebliche Gesundheitszirkel
  • Mitarbeiter- und/oder Experteninterviews

Welche Verfahren für Ihr Unternehmen sinnvoll sind, stimmen wir vertrauensvoll mit Ihnen ab.

Die Ergebnisse aller Analysen werden anschließend in einem betriebsspezifischen Gesundheitsbericht ausgewertet und zusammengefasst und mit der Unternehmensleitung besprochen. Anschließend erfolgt die Information der Mitarbeiter/innen sowie die Abstimmung der weiteren Schritte.

Wir bieten Ihnen ein breitgefächertes Angebot in unserer Beratungsleistung. Mit dem Fokus auf ein erfolgreiches und unternehmenseigenes BGM Konzept geschieht dies alles in enger Absprache mit Ihnen als Partner und Kunde.

Die einzelnen Leistungen im Überblick:

  • Entwicklung von individuellen Konzepten zur Einführung eines BGM
  • Professionelles und bedarfsgerechtes BGM-Projektmanagement
  • Arbeitsplatzanalysen und Bestandsaufnahmen
  • Moderation und Durchführung von Workshops
  • Steuerung, Organisation und Durchführung gewählter Maßnahmen und Projekte
  • Auswahl von Analyse und Evaluationsinstrumenten
  • Beantragung von Fördermöglichkeiten und steuerlichen Vorteilen
  • Anlaufstelle zu allen organisatorischen und praktischen Fragen des BGM
  • Organisation der betrieblichen Arbeitssicherheit
  • Einführung eines internen betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)

Gemeinsam mit Ihnen planen und organisieren wir Auftaktveranstaltungen (z.B. Gesundheitstage) und unterstützen Sie in Ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zum BGM.